Okt 27 2019

NRW-Meisterschaft 2019

Gleich mit beiden Teams durften wir aufgrund der jeweiligen Zweitplatzierungen in den Regionalligen 1 + 4 in der Sportschule Kaiserau antreten.

Waren doch die letzten beiden Auftritte von uns in den beiden Vorjahren mit unserem A-Team nicht gerade rühmlich verlaufen, so war der Erwartungsdruck auch nicht wirklich hoch, zumal wir ja erst in der letzten Saison aufgestiegen sind. Aber heute sollte es deutlich besser laufen. Unser erster Gegner war Integra Bielefeld, wogegen wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gleich 3:0 gewannen. Es trafen 2 x David und 1 x Fabian. Dann trafen wir auf alte Bekannte: Dem Meister unserer Ruhrgebietsstaffel: Dem SV Rees. Das war ein Spiel! Es endete zwar (auf dem Papier langweilig) mit einem 0:0-Unentschieden, aber die Partie hatte es in sich. Nennenswert ist hier die Abwehrleistung unserer Jungs, die sich mal zu mal steigerten und den Gegner zur Verzweiflung trieben. Allerdings kostete dieses Spiel sehr viel Kraft und gleich nach nur einer Partie Pause mussten wir gegen den späteren (und amtierenden) NRW-Meister Borussia Hohenlind ran. Die Kölner gingen recht zügig mit 1:0 in Führung und erhöhten zur Mitte des Spieles sogar auf 2:0. Nach dem Anschlusstreffer durch einen verwandelten berechtigten 7-Meter durch Sven kam der Kampfgeist zurück ins Team und uns gelang (ebenfalls durch Sven) noch der verdiente 2:2-Ausgleich, was auch gleichzeitig der Endstand war. Der nächste Gegner waren die Freckenhorster Werkstätten. Hier ging es lange Zeit hin und her und am Ende hatten wir nach wieder mal einem hart umkämpften Spiel das glücklichere Ende auf unserer Seite – wir siegtem nach einem erneuten Treffen von Sven mit 1:0. Das letzte Spiel sollte für den NRW-Ligaabschluss entscheidend sein. Und der letzte Gegner kam erneut aus Köln (genau wie der Schiedsrichter, was man doch recht deutlich merkte). Das „Haus Hermann Josef“ zeigte seine beste Spielleistung in diesem Spiel gegen uns und siegte völlig verdient mit 2:0 – hier hatten wir leider nichts entgegenzusetzen, aber das wäre vielleicht auch des Guten etwas zuviel gewesen. Am Ende wurden wir Dritter im Rennen um die NRW-Meisterschaft in der höchsten Spielklasse. Ein sehr beachtlicher Erfolg!

Unser B-Team trat zum ersten Mal an und dementsprechend gingen wir auch hier mit recht wenig Erwartungen ran.Zumal unser erster Gegner der Ruhrgebietsliga-Meister der Regio 4 war: Die Caritas Gladbeck. Und bei allen 3 Aufeinandertreffen in der Liga zogen wir jeweils den Kürzeren und auch heute gerieten wir erstmal in Rückstand. Allerdings drehten wir das Spiel und gewannen überraschend, aber nicht unverdient, nach 2 Toren von René mit 2:1. Damit war das erste Ausrufezeichen gesetzt. Der nächste Gegner kam aus dem Rheinland: Die sog. „Werkszwölf“ aus Leverkusen. Und auch hier gerieten wir durch einen individuellen Torwartfehler mit 0:1 in Rückstand. György hatte sich hier ein Ei gelegt und der Ball überquerte mit geschätzten 3 km/h die Linie. Aber Mirco konnte hier den Ausgleich erzielen und so stand es am Ende 1:1, auch wenn hier noch mehr drin gewesen wäre. Im nächsten Spiel gegen die Lebenshilfe MInden 2 stand es lange Zeit 0:0 und wir hatten uns schon fast mit dem torlosen Remis abgefunden, aber unser Trainer Sebastian hatte nochmal alles mobilisiert und am Ende gewannen wir hier glücklich und völlig erschöpft nach einem Tor von René doch noch mit 1:0. Auf geht´s zum letzten Spiel. Der Gegner kam erneut aus Westfalen: Die Lebenshilfe Lemgo. Es war ein sehr offenen Spiel und die Toren fielen hüben wie drüben: 1:0 für uns – dann 1:1 Ausgleich und wieder 2:1 für uns und wieder Ausgleich zum 2:2 – dann 3:2 und das war der Endstand. Am Ende holten wir hiermit total überraschend den NRW-Meistertitel. Glückwunsch hier an den Meistertrainer Sebastian Spitzer und sein Team.