Aug 19 2019

Turnierbericht Korbach

Am 10.08.2019 ging es für uns ins schöne Korbach! Sehr oft waren wir nun schon dort und wurden immer herzlichst begrüßt und mit Applaus auf das Spielfeld begleitet. Leider sollte es nicht unser Tag werden! Aber von vorne! Um 09.15 Uhr wurden die Spieler am Gevelsberger Hbf abgeholt und um 09.45 Uhr weitere Spieler in Bochum. Mit einer Busladung voll und mittendrin Übungsleiter Michel ging es Richtung Korbach. Eine ökologische aber schöne Route wurde aus versehen, im nachhinein bemerkt ausgewählt.
Um 12.00 Uhr kamen wir ohne Komplikationen in Korbach an. Das Turnier wird wie immer während des jährlichen Sommerfestes ausgetragen. Wir traten in der Gruppe C an. Die Gegner hießen Veltum, Rotaey-Club und die Zipfelklatscher! Im Ersten Spiel ging es auch gleich gegen die Zipfelklatscher. In diesem Wort Zipfelklatscher, steckt das Wort
„Klatsche“. Dieser O-Ton kam aus unseren Reihen. Dennoch haben wir uns mit einer super Defensivarbeit und zwei drei guten Offensivaktionen wacker geschlagen und durften uns über ein 0:0 freuen. Der Erste Punkt! Das Zweite Spiel ging 0:2 für den Rotary-Club aus. Wir hatten zwar einige super Chancen, konnten diese nicht verwerten. Das 0:2 haben wir uns selber, in diesem Fall Michel ins eigene Tor geschossen. Im letzten Gruppenspiel ging es gegen die Firma Veltum. Hier waren wir völlig umorientiert und lagen sehr früh mit 0:2 zurück. Wir konnten keine spielerischen Spielzüge nach vorne aufweisen. Ein guter Schuss von Dennis Zühlke wurde dennoch vom Torwart pariert. Aufgrund unserer Resultate hatten wir die Endrunde nicht erreicht. Jede Mannschaft sollte nach der Endrunde eine Urkunde bekommen. Nach Rücksprache zwischen Michel und dem Veranstalter sind wir dann vor den Endrundenspielen abgefahren, da der Zeitplan sich aufgrund zweier Freundschaftsspiele in die länge gezogen hat. Die Rückreise verlief ebenfalls wie die Hinreise problemlos. Wir bedanken uns beim Veranstalter für den herzlichen Empfang und freuen uns aufs nächste Jahr.

Jul 08 2019

Turnierbericht Köln

Die Kirche „kickt“ hieß am vergangenen Sonntag – die Ruhrpott-Söldner waren dabei und kam gegen 08:30 Uhr an der Spielstätte an.

Wir wurden in Gruppe A mit folgenden Mannschaften eingeteilt: Borussia Hohenlind (amtierender Turniersieger), Gold Krämer Stiftung 1, SpVg Wahn-Grengel und die DJK aus Ommerborn, gespielt wurde je 1x 15 min.

Um 09:00 Uhr trafen sich alle Übungsleiter zur Vorbesprechung, ehe es dann um 09.30 Uhr richtig losging. Wir hatten direkt das erste Spiel gegen die Borussia aus Hohenlind. Hohenlind ging durch einen Abwehrfehler früh in Führung. Kurze Zeit später traf Michel mit einem Sonntagsschuss zum Ausgleich! Beide Teams hatten noch Chancen, konnten diese aber nicht nutzen. So blieb es bei dem 1:1, mit dem wir sehr gut leben konnten.

Unsere Leistung war verbesserungswürdig und wir hatten viel vor in den nächsten Spielen. Der zweite Gegner war die DJK aus Ommerborn. Hier kamen wir überhaupt nicht ins Spiel und die Abwehr erwies sich nicht als konkurrenzfähig. Ommerborn ging innerhalb von wenigen Minuten mit 0:2 in Führung. Wir wurden nach und nach „wacher“, konnten aber keine klaren Chancen herausspielen. Wenn wir vor dem Tor waren, fehlte der nötige Pass oder der nötige Schuss aufs Tor. Ommerborn spielte die Zeit mit unnötigen Fouls oder Zeitspiel herunter. Kurz vor Ende gab es eine kleine verbale Auseinandersetzung zwischen Dennis und einem Spieler von Ommerborn. Dennis soll den Spieler von Ommerborn angeblich gefoult haben. Der Schiedsrichter verneinte dies und der Spieler Ommerborns wandte sich mit nicht schönen Worten an uns. Nach dem Spiel entschuldigte sich der Spieler von Ommerborn bei Dennis. Fakt zum Spiel ist wie immer: Es hätte mehr bei uns passieren können, wenn….

Drittes Spiel gegen die Gold-Krämer-Stiftung: Mehr Passspiel und mehr Kommunikation, hatten wir uns für dieses Spiel vorgenommen. Wir hatten den Gegner eigentlich im Griff, spielten gut zusammen und hatten mehrere Spielzüge nach vorne! Leider fehlte hier wieder der letzte Schuss aufs Tor oder der nötige Pass zum freistehenden Mitspieler. Warum hatten wir die Gegner nur eigentlich im Griff? Die Gold-Krämer-Stiftung hatte eine Chance und diese haben sie verwandelt – 0:1 verloren!

Es gab deutliche Worte unseres Kapitäns David. Die Spielweise ist so nicht zu akzeptieren, wenn wir noch Punkte einfahren wollen.
Im letzten Gruppenspiel ging es gegen die Mannschaft aus Wahn-Grengel. Wahn-Grengel spielte sehr hart und körperbetont, dennoch größtenteils fair. Wir hatten die Überhand und ließen maximal ein paar Chancen zu. Wahn-Grengel wusste sich letztens Endes (deren Angreifer) nur mit Fouls zu wehren. Deren Kapitän versuchte jedoch durchgehend die Mannschaft zu beruhigen. Nach einer Kopfballvorlage von David und der Unsicherheit von Wahn-Grengel erzielte Michel das entscheidende 1:0! Der Schuss war eigentlich haltbar. Die Mannschaft taufte dieses Tor mit dem Namen „Lutschertor“! Die Stimmung war also gut!

Vor dem Mittagessen gab es einen Impuls wo der Vorstand des Veranstalters ein paar Worte an die Mannschaften gerichtet hat und gesungen und gebetet wurde. Jetzt bekommen alle Mannschaften Mittagessen und Wasser … NEIN, wir leider nicht. Die Schlange am provisorischen Kiosk war so lang, dass wir ein wenig gewartet haben. Nach 20-30 Minuten stellten wir uns dann auch an. Leider vergeblich. Es gab nichts mehr zu Essen oder Wasser zum Trinken. Es gab nur noch Getränke und/oder Snacks zu kaufen, dieser dafür aber reichlich!

Die Gruppenphase war durch und wir traten in der Endrunde (Spiel um Platz 7) gegen den viertplatzierten aus der Gruppe B an. In diesem Fall spielten wir gegen die Mannschaft aus Zündorf.

Es sollte ein besonderes Spiel werden in Bezug auf die Herangehensweise des Gegners. Diese fragten unseren Kapitän David, ob es möglich wäre einen Spieler mehr aufs Feld zu nehmen, da dieser nicht richtig mitspielen könnte, sich aber über die Teilnahme am Spiel sehr freuen würde. Wir willigten ein und das Spiel begann. 6 unserer Feldspieler gegen 7 Feldspieler aus Zündorf. Wir hatten sehr viele Chancen, trafen aber das Tor nicht oder der Torwart hat mit Glück und Können den Ball gehalten. Zündorf war in der Offensive mit 4 Spielern. 1 Spieler hat den Ball an allen unserer Spieler vorbei gedribbelt und spielte den Pass zu den vermeidlich „schwachen“ Mitspielern. 0:1 hieß es nach 3 Minuten für den Gegner. Wir konnten das Spiel zwar zu einem 3:1 drehen, aber der Gegner hatte kurz nach Spielbeginn den vermeidlich schwachen Spieler ausgewechselt (nachdem aufgefallen war, dass sogar 8 Spieler auf dem Feld standen). Wir liefen dem Ball und Gegner hinterher. Unser Torwart Fabian wies uns auf die Auswechslung des Gegners hin und wir sprachen mit dem Schiedsrichter sowie mit dem Gegner, dass wir so nicht weiterspielen können. Zündorf war so nett und nahm ein Spieler wieder runter. Um sich einen Vorteil zu verschaffen, brauch es nicht immer gute Spielzüge oder ähnliches, Dreistigkeit und Cleverness reiche schon!

In der Gesamttabelle wurden wir also siebter. Es hätte mehr sein können, wenn …

Vielen Dank an die Fahrer an diesem Tage und an Sebastian Spitzer fürs coachen.

Jun 24 2019

Spieltage 5-8 in der Regio 1 (A-Team)


Dieses Mal spielten wir in Bottrop und leider auch nicht so erfolgreich wie bei den ersten 4 Begegnungen. Schlugen wir das letzte Mal noch Bottrop in Essen so mussten wir uns jetzt leider mit 0:2 geschlagen geben. Es war auch unsere bis dato schlechteste Leistung im Team und eine völlig verdiente Niederlage.

Danach hatten wir etwas Glück, denn das Wetter schlug plötzlich um und wir bekamen einen sehr starken Regenschauer mit – kurz und heftig. Glück deshalb, weil wir Spiele während oder kurz nach einem solchem Wetterereignis bisher immer gewonnen hatten. So auch dieses Mal: 1:0 hieß es am Ende in einem Kampfspiel nach einem Treffer von Eike. 5 Minuten lang musste Essen auch in Unterzahl spielen, nachdem ein Spieler nach einer „Sense“ von hinten in die Beine vom Platz musste.

Eike sollte auch noch zwei weitere Male treffen, aber dieses Mal blieb es ohne weitere Erfolge, denn das Spiel gegen Rees ging mit 2:5 verloren. Rees war hier zugegeben an dem Tag eine Nummer zu groß für uns.

Der TuS Haltern glänzte mal wieder durch peinliche Abwesenheit. Dieses Mal gab es noch nicht einmal mehr eine Absage; Man hätte angeblich den Spieltag „vergessen“.



Mai 24 2019

Turnierbericht Haßlinghausen

So wie jedes Jahr ging es heute wieder einmal nach Haßlinghausen zum Turnier. Hier spielen wir mit dem A-Team in Gruppe A und sind sogar Titelverteidiger und hätten den Pokal sogar endgültig behalten können, wenn …

Fangen wir von vorne an. Direkt in der dritten Begegnung des Tages mussten wir gegen das Team von „Auf gehts“ Unna 1. Zwar hatten wir deutlich mehr Anteile am Spiel, jedoch brachten wir dies nicht zu einer Führung. Mitte des Spiels fasste sich Michel nach einem schönen Pass von David ein Herz und netzte zum 1:0 Endstand ein. Glücklich war dies nicht, da wir auch durchaus mit 2:0 oder 3:0 hätten gewinnen können.
Nach genau einem Spiel Pause ging es dann gegen unsere Freunde von Handicap Sport Wuppertal 1. Dieses Team wird gefühlt von Jahr zu Jahr stärker jedoch behielten wir die alte Regel bei (Wuppertal schlagen wir immer) und gewann durch zwei ordentliche Tore von Philipp und Michel mit 2:0.
Nun hatten wir etwas mehr Pause, konnten uns also in Ruhe auf das vermeintlich schwerste Gruppenspiel einstimmen. Zu dem Zeitpunkt stand bereits unsere Teilnahme am Endspiel um Platz 1 (gegen Kamen 1) fest, sodass wir hier im Gruppenspiel eben gegen Kamen 1 erst einmal gucken konnten, wie Kamen denn so aufspielt. Das Spiel war relativ ausgeglichen, jedoch waren wir vom dem gegnerischen Tor relativ harmlos. So harmlos, dass sich unsere Abwehr dachte, wir machen das etwas spannender und durch einen Fehler in der Absprache wurde das 0:1 eingeleitet. Dies war dann leider auch der Endstand.

Im Finale ca. 2 Stunden später standen wir dann erneut gegen Kamen 1 auf dem Platz. Dieses Mal jedoch deutlich gefestigter und mit einem etwas anderen Plan als im ersten Spiel:
Wir fingen von Beginn an sehr viel Druck aufzubauen und konnten schnell das Spiel an uns reißen. Scheiterten unsere Stürmer zuerst noch an dem sehr starken Torwart von Kamen 1, oder spielten sich den Ball unsauber zu, gelang ein Abpraller direkt für die Füße von David, der diesen mit einem richtig satten Schuss direkt in den Winkel (dank viel Frust über unsere vergebenen Chancen) einschlagen lies. Kamen 1 lies sich das jedoch nicht gefallen und machte nun deutlich mehr Druck. So kam es zu einem Foul von Dennis, welches einen Strafstoß nach sich zog. Alles reden half nichts, der 7-Meter wurde gegebenen und zum 1:1 verwandelt. Nach Ablauf der Spielzeit sollte es eine 4-Minütige Nachspielzeit geben, die allerdings torlos nach 2,5 Minuten abgepfiffen wurde (Fehler in der Kommunikation der Schiedsrichter). Schade für uns, wir waren deutlich am Drücker.
Also ging es ins 7-Meter-Schießen. Leider verloren wir dieses allerdings nach einem sehr harten Kampf mit 11:12. Vier unserer Schützen trafen leider nicht aber am Ergebnis sieht man, dass dies schon ein richtiger Kampf gewesen ist. Erwähnenswert ist hier allerdings der 7-Meter unseres Torwarts Christian, der sage und schreibe mindestens 10 Meter rechts am Tor vorbei geschossen hat. Allerdings muss man ebenfalls erwähnen, dass die Leistung beider Torhüter hier sehr gut war, die der Schützen (in den meisten Fällen) jedoch auch!
Somit belegten wir hier den 2. Platz und freuen uns auf das nächste Turnier im kommenden Jahr, um den Pokal erneut für uns holen zu wollen.

Danke an alle Mitfahrer und Spieler, es hat heute sehr viel Spaß gemacht. Danke an Sebastian für die Organisation und die Fahrer Michel, Christian und Kai.

Nachnemerkung: Unser Michel gewann den Torschützenpokal in der Gruppe A mit sensationellen …. zwei Toren

Mai 24 2019

Spieltage 1-6 in der Regio 4 (B-Team)

Eine Mütze schützt gegen Sonnenbrand. Naja, irgendwie da auch nicht mehr. Kaum geht es wieder los mit dem Spielbetrieb, schon gibt es auch den ersten Sonnenbrand

Aber zum Sportlichen: Wir sind zu den ersten Spieltagen in Borken im Münsterland angetreten. Unsere teilweise schon bekannten Gegner waren ebenfalls heiß auf den Kick. Es ging aber gegen einen neuen Club los: Der Caritasverband Gladbeck. Das Team hat sich – wie gesagt – neu angemeldet und startete demnach in der Liga 4. Naja, und sie werden vermutlich auch einen Durchmarsch machen. Für uns gab es eine verdiente 0:3-Niederlage. Das sollte aber unsere Moral nicht schwächen: Gegen die Lebenshilfe Oberhausen holten wir jeweils durch Treffer von Marvin einen Rückstand auf. Am Ende gab es ein schiedlich-friedliches 2:2 Unentschieden. 1 Punkt aus 2 Spielen – nicht wirklich überzeugend, aber das sollte es danach werden.

Nachdem Sebastian das Coaching an der Linie übernommen hatte, kam auch der Erfolg zurück und es gab teilweise deutliche Siege gegen Borken (5:1 – Torschützen: Kevin, Maurice, Mirco und 2x Marvin), Dinslaken (2:0 – Marcel und Mirco) sowie Bottrop (5:0 – Kevin, Maurice, Marvin und 2x Mirco) und damit die Punkte 2-10.

Das letzte Spiel sollte dann auch nochmal richtig interessant werden: Die Gäste von der Lebenshilfe Bochum baten um eine Spielzeitverkürzung von 12 auf 10 Minuten, weil man angeblich „platt“ wäre – das Team brachte nicht mal die 1+6 Spieler zusammen und so passte sich aus Fairness-Gründen der jeweilige Gegner an, indem ein Spieler in jedem Team jeweils weniger auf dem Platz war. Wir stimmten zu, aber irgendwie wirkte das Team nicht wirklich platt und ging auch noch einem kapitalen Abwehrfehler von uns mit 1:0 in Führung. Erfreulich immerhin, dass Marcel noch den Ausgleich schießen konnte und das insgesamt leistungsgerechte 1:1 herstellte.

Fazit: 11 Punkte – das war bisher der Rekord für unser B-Team, aber es wäre mitunter auch noch Luft nach oben (Oberhausen und Bochum könnten machbar sein). Die Zeit wird es uns bringen. Bis dahin bleibt es spannend.

Mrz 15 2019

Turnierbericht Bad Friedrichshall

Mit dem Friedrichshaller Glück-Auf Hallenturnier der Kategorie C & D läuten wir in diesem Jahr die anstehende Turniersaison 2019 ein.
Aufgrund diverser Absagen starten wir mit einem bunt durch gemixtem Team nach kurzer eigenständiger Reparatur des Vereinsbusses (Türdichtung) in aller Frühe aus dem Ruhrpott in Richtung Baden-Würtemberg. Nach ca. 4 Stunden Fahrt kamen wir trotz kurzem Stau vor dem Zielort im sonnigen Bad Friedrichshall an, wo uns aufgrund der kurzfristigen Absage der BSV Schlümpfe Dorsten 09 und der daraus resultierenden Spielplanänderung leider nur 15 Minuten zum Umziehen blieben.
Dies sollte uns aber zu Anfang nicht weiter beeinträchtigen. Unser erster Gegner – die Oh-Jugendflitzer – verlor gegen uns nach 6 minütiger Spielzeit und trotz mehrmaliger Vergabe von einhundert prozentigen Chancen durch Marcel Blanke mit 0:2 ( Torschützen Fabian und Mirco).
Dann folgte der Auftritt gegen die uns noch unbekannten Mannschaft des SV Großschönach-Lautenbach aus der Nähe des Bodensees. Und dieser verlief ganz anders als vorher erwartet: Am Ende gingen wir nach einem recht körperlich betontem Spiel und trotz einer sehr starken Torwartleistung von Christian Rissmann unnötig mit 1:1 vom Platz. Es traf für uns Réné.
Daraufhin ging es im dritten Gruppenspiel gegen die Erstvertretung des ATW Mannheim, die aus unserer Sicht nach größtenteils aus Spielern bestand, die bekanntlich aus der Vergangenheit nicht der Vorgabe der Kategorie C entsprachen. Folglich trafen wir die vom Team einstimmig beschlossene Entscheidung für einen Einsatz vom mitgereisten David. Jedoch kamen wir nach einer sehr guten geschlossenen Mannschaftsleistung nicht über ein 0:0 hinaus.
In der anschließenden fast zweieinhalb stündigen Wartezeit gingen wir als geschlossenes Team in der angrenzenden Innenstadt auf die erfolgreiche Suche nach dem einzigen Dönerladen, die wir gut gestärkt und nach kleinem Verdauungsspaziergang mit bester Laune an der Halle beendeten.
Im vierten und letzten Gruppenspiel ging es gegen die Dynawo Mosbach: Hier hatten wir diesmal das Glück nicht auf unserer Seite und kamen nach einem Spiel mit ruppigen Zweikämpfen, zweifelhaften Schiedsrichterendscheidungen und trotz Rückstandes zu einem 1:1 Unentschieden (Torschütze: David).
Nach kurzem Erkundigen bei der Turnierleitung belegten wir folglich in unserer Gruppe den dritten Tabellenplatz, verpassten die Finalrunde um einen Punkt und nahmen in der ohne Probleme verlaufenen Siegerehrung die Urkunde über den 7. Gesamtplatz in Empfang.
Die Rückfahrt verlief nach einem kurzem Stop beim örtlichen Kaufland und zwischenzeitlich erfolgreicher WLAN-Benutzung eines vor uns fahrenden Flixbusses ansonsten ohne besondere Vorkommnisse.
Vielen Dank nochmals an alle Mitfahrer und an den Veranstalter – der Behindertenfußballabteilung des Friedrichshaller SV!

  • Turnierbericht von Christian Schulz

Okt 26 2018

Turnierbericht Pforzheim (2. Team)

Sichtlich geschafft sehen wir aus – nicht ohne Grund.

Wir starten in aller Frühe aus dem Ruhrpott in Richtung Baden-Württemberg. Nach ca. 4 Stunden staufreier Fahrt kamen wir an – leider aber mit einem Spieler weniger: Christian Rißmann hatte verschlafen und so mussten wir leider ohne einen Auswechselspieler antreten.

Und es ging gleich zu Anfang recht hart zur Sache. Unser erster Gegner – die Zweitvertretung der Caritas Freiburg – erwies sich als ein recht grätsch- und rempelfreundiger Gegner; verlor aber dennoch gegen uns mit 0:1 (Torschütze Maurice).

Dann folgte der Auftritt gegen die Gastgeber – dem 1.CfR Pforzheim II. Und dieser ging gehörig in die Hose: Am Ende verloren wir verdient nach 2 Abwehrfehlern mit 0:2.

Im dritten und letzten Hinrundenspiel ging es gegen die Lebenshilfe Freudenstadt: Hier hatten wir am Ende das Glück ein wenig auf unserer Seite und gewannen erneut nach dem Minimalistenprinzip mit 1:0 (Das Tor traf erneut Maurice).

Apropos… In der Rückrunde ging es ähnlich los. Wieder Freiburg – wieder sehr ruppig. Unser Spieler Dennis wurde z.B. einmal nach einem Zweikampf mit seinem Rücken vorweg in die Metallbande befördert und musste durch einen Sanitäter vom Veranstalter kurz versorgt werden, bevor wir unsere vorübergehende Unterzahl wieder kompensieren konnten. Ach ja, und das Ergebnis: Natürlich 1:0 – nur dieses Mal traf Mirco – nicht Maurice.

Hmm…. wieder die Pforzheimer. Die Hinrundenniederlage war noch gut in den Köpfen und da der Gastgeber recht offensiv spielte und meist mit dem kompletten Feld aufrückte, wählten wir dieses Mal eine andere, für den Zuschauer vermutlich recht langweilig anzusehende, Taktik. 5er-Abwehrkette und 1 Stürmer vorne, da dieser schon mal 2 Spieler auf sich zog und wir somit immer Überzahl hatten. Und dann Kick-and-rush. Immer raus – immer nach vorne. Und wieder zurück. Am Ende stand es schiedlich friedlich 0:0 – sehr zum Leidwesen der Pforzheimer, denn die spielten schon 2 x Unentschieden gegen die Freudenstädter Lebenshilfe.

Also musste nur noch ein Sieg her. Und der kam auch nach 2 Toren von Maurice und einem von Dennis mit einem 3:0 deutlich daher. Mit letzter Kraft gab es dann nochmal eine sehr gute geschlossene Mannschaftsleistung zu sehen und am Ende (wenn auch knapp) einen 1. Platz.

Den Pokal hierfür konnten wir in der ohne Probleme verlaufenen Siegerehrung in Empfang nehmen.

Am Ende waren wir alle einfach nur erschöpft, aber glücklich.

Vielen Dank nochmals an den Veranstalter – dem 1.CfR Pforzheim!

Okt 26 2018

Turnierbericht aus Wuppertal – 4ter Platz!

Nachdem unsere Spieler an den vereinbarten Treffpunkten in Schwelm und Bochum durch Christian Schulz abgeholt wurden, konnten wir befreit in das Turnier starten.
Unsere Gegner waren Haus Schnorrenberg 1, Lebenshilfe Bergisch-Land, Lebenshilfe Oberhausen, Hellweg-Werkstätten Kamen und HS-Wuppertal 1.
Unser Kader bestand aus folgenden Spielern: Mirco Schäffermann, Stephan Siekierski, Kevin Bömmelburg, Lars Hellmann, Marcel Blanke, Dennis Zühlke, Markus Hermann und Wolfgang Althoff. Dennis Zerr, der eigentlich noch zum Kader gehört, verletzte sich leider am Vortag beim Training.
Eine Regeländerung gab es: Statt 6+1 spielten wir 5+1 auf dem neu sanierten Hallenboden. Nun zu den Spielen:
Gegen den Gastgeber aus Wuppertal kamen wir über ein 0:0 nicht hinaus. Die Abwehr stand sehr gut, aber vorne fehlte der Zug zum Tor. Stephan Siekierski stand heute für uns im Tor und hatte einen guten Tag! Dies bewies sich vor allem in den kommenden Spielen.
Gegen die Lebenshilfe Oberhausen und Haus Schnorrenberg gingen wir ebenfalls mit einem 0:0 vom Platz. Es wurde in der Abwehr und in der Offensive viel rotiert. Gegen die Hellweg-Werkstätten aus Kamen mussten wir leider unsere erste und einzige Niederlage bei diesem Turnier hinnehmen. Da unserem Torwart die Sicht vom eigenen Mann versperrt wurde, hat dieser den Ball zu spät gesehen und konnte nicht mehr rechtzeitig eingreifen. Dennoch haben wir uns in diesem Spiel ein paar Torchancen mehr rausgespielt als das in den vorherigen Partien der Fall gewesen ist.
Mit positiven Gedanken, das wir in 3 Spielen kein Gegentor kassierten und uns mehr Torchancen in der letzten Partie erspielen konnten, gingen wir in das letzte Spiel gegen die Lebenshilfe Bergisch-Land. Unser System im letzten Spiel sollte aufgehen – indem wir mit dem Ball nicht bis zum oder ins gegnerische Tor liefen, sondern den Abschluss ab der Mittellinie suchten! Dennis Zühlke setzte die Idee direkt um und brachte den Ball wuchtig aufs Tor! Der gegnerische Torwart versuchte den Ball zu parieren, blieb jedoch erfolglos. Nach mehrmaligem Auftitschen des Balles auf der Torlinie fand dieser den Weg ins Tor und wir hatten unser erstes Turniertor erzielt. Wir brachten das Ergebnis durch eine hervorragende Mannschaftsleistung über die Zeit und hatten somit unseren ersten Sieg!
Insgesamt sprang am Ende ein guter vierter Tabellenplatz heraus. Erster wurden die Hellweg Werkstätten aus Kamen, den zweiten Platz belegte der HS-Wuppertal, den dritten Platz holte Haus Schnorrenberg. Platz 5 und 6 gingen an die Lebenshilfe Oberhausen und an die Lebenshilfe Bergisch-Land.
Obwohl das Turnier für B-und C-Mannschaften ausgerichtet war kamen die Hellweg-Werkstätten mit ihrem A-Team. Die Lebenshilfe Oberhausen hatten einen ihrer A-Spieler als Torwart mitgebracht. Die Schiedsrichter hatten an diesem Tag eine hohe Toleranzgrenze. Obwohl wir mehrere Male angedeutet haben, dass der Gegner den Ball haben müsste, haben wir ihn bekommen (Ball einrollen, Eckstoß oder Freistoß). Dennis Zühlke bekam nebenbei noch eine Verwarnung vom Schiedsrichter und demzufolge auch von uns. Im Nachhinein hat er sich für die Art und Weise seines Verhaltens, auf und neben dem Platz bei dem Schiedsrichter und bei uns entschuldigt.
Ich bedanke mich bei Christian Schulz für das Busfahren und das Aufteilen der Rückfahrrouten. Ebenfalls bei Sebastian Spitzer und nochmal Christian Schulz, die mit mir das Team geleitet haben. – Turnierbericht von Michel Werdelmann

Sep 17 2018

Spieltagsbericht Regio 2

Nachdem das Team bis auf René (vermutlich vergessen den „Halt“ Knopf im Bus zu drücken) pünktlich um 8:45 am Treffpunkt in Bochum war, sind wir mit gut 5minütiger Verspätung in Richtung Bottrop aufgebrochen. Dort angekommen, hatten wir nur leider nur noch knapp 30 Minuten, um uns richtig warm zu machen. Dann wurde gespielt!

Das erste Spiel gegen das gestellte „Mix-Team“ haben wir mit 2:1 für uns entschieden. Es trafen David und Armin.

Im anschließenden Spiel ging es für uns schon um den Aufstieg in die Regio1. Es ging gegen Bottrop: Ein Gegner, gegen den wir es uns auch in den letzten Partien immer schwer getan haben. Trotzdem sollten wir in diesem Spiel auch die Oberhand behalten und gewannen mit etwas ach und Krach mit 2:1, beide Tore erzielte Sven, und somit war der Aufstieg in die Regio1 schon durch.

Trotzdem wollten wir die letzten Spiele Vollgas geben. Der nächste Gegner, die Zweitverwertung des SV Rees. Der Torhüter des SV Rees, hatte einen Sahne-Tag erwischt, und somit alles rausgeholt was wir aufs Tor geschossen haben. Bis dann Adrian den Torwart mit einem präzisen Linksschuss doch noch überwinden konnte. Damit stand das Endergebnis mit 1:0 fest.

Und so gingen wir in unser letztes Spiel der Regio2. Der Gegner hieß Borken. Wir hatten unseren Rhythmus gefunden und haben dieses Spiel verdient mit 5:0 gewonnen. Es trafen 2x Sven, 2x David und 1x Daniel. Somit standen wir am Ende der Saison mit nur einem Unentschieden und sonst ausschließlich Siege auf dem Tabellenplatz 1 der Regio2.

Wir sehen uns nächstes Jahr, in der Regio1.

Sep 17 2018

Fußballturnier in Dortmund

Da unsere erste Mannschaft am Samstag ihren letzten Spieltag der Regio 2 bestritten hat, hat unsere zweite Mannschaft das Turnier in Dortmund gespielt.

Die Anreise war etwas schwieriger, als wir zunächst gedacht haben, da wir erst durch ein Organisations-Fehler zur falschen Halle gefahren sind. Nachdem wir endlich an der richtigen Halle angekommen sind, hatten wir direkt das nächste Problem: Denn unsere Mannschaft war nicht für das Turnier gemeldet wurden. Dies wurde aber durch den Veranstalter direkt gelöst (1 Team hatte zuvor kurzfristig abgesagt) und somit konnten wir doch an das Turnier teilnehmen.

Wir spielten in der Gruppe B, mit der AWO Dortmund, der Lebenshilfe Bochum, den Hellweg-Werkstätten Kamen I und der Lebenshilfe Gelsenkirchen. Letztere Mannschaft hat zum ersten mal an diesem Turnier teilgenommen.

Unser erstes Spiel hatten wir gegen die Hellweg-Werkstätten aus Kamen. Dieses Spiel endete 0:0.

Nachdem wir eine Stunde Pause hatten, war unser nächster Gegner die AWO aus Dortmund. Dieses Spiel endete ebenfalls 0:0. Man muss dazu sagen, dass wir dieses Spiel eigentlich gewinnen mussten, da unser Spieler Maurice eine 1000% Chance aus ca. 1 Meter kläglich vergeben hat.

Der dritte Gegner war die Lebenshilfe aus Gelsenkirchen. In diesem Spiel wurden wir direkt vom Veranstalter gefragt, ob wir mit einem Mann weniger spielen könnten – dies haben wir dann auch so gemacht. Das Spiel wurde trotzdem locker mit 4:0 gewonnen (je 2x Markus Hermann und 2x Maurice).

Unser letztes Spiel in der Vorrunde hatten wir gegen die Lebenshilfe aus Bochum. In diesem Spiel mussten wir gewinnen, um sicher ins Halbfinale einzuziehen. In einem umkämpften Spiel hatten wir am Ende die Nase vorn und gewannen mit 1:0. Torschütze war Maurice. Somit waren wir Gruppenerster und sind ins Halbfinal eingezogen.

In einer längeren Verschnaufpause hatten wir Besuch von dem BVB-Maskottchen: Die Biene „Emma“.

Nachdem die Pause vorbei war absolvierten wir das Halbfinale gegen die Behinderten-Sportgemeinschaft aus Hagen. Nachdem in der regulären Spielzeit keine Tore gefallen sind, musste die Entscheidung um den Einzug ins Finale im 7-Meter-Schießen entschieden werden und hier hatten wir die besseren Karten und gewannen mit 3:1 (Maurice, Mirco und Marcel).

Somit standen wir tatsächlich im Finale und spielten gegen die Werkstatt über den Teichen. Dieses Spiel endete ebenfalls 0:0 und wir mussten abermals ins 7-Meter-Schießen und hier hatten wir die Nase vorn und gewannen ebenfalls mit 3:1 (Maurice, Kevin und Blanke).

Somit haben wir tatsächlich das Turnier in Dortmund mit unserem B-Team gewonnen, was vorher keiner für möglich gehalten hat.